Hammerbrook

Das Gewerbegebiet Hammerbrook mit der City Süd war einst Teil der Marschniederung. Der wasserreiche Ursprung spiegelt sich auch im Namen wider: Mit "Hammerbrook" wurden Gebiete nördlich der Elbe bezeichnet, die nur etwa einen halben Meter über Normalnull lagen. Nachdem das Areal zwischen Bille und Elbe im 19. Jahrhundert weitflächig entwässert worden war, entwickelte es sich zum Arbeiterquartier. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebiet fast vollständig zerstört, ein Viertel der Einwohner bei Luftangriffen getötet. Danach wurde der Stadtteil nicht wieder als Wohnviertel aufgebaut.

Bevölkerung
Gesamt: 1.697
davon unter 18-Jährige: 145 (8,5 %)
65-Jährige und Ältere: 91 (5,4 %)
Deutsche: 1.152
Ausländer: 545 (32,1 %)
Zuzüge: 466
Fortzüge: 445
Fläche in qkm: 3,7
Einwohner je qkm: 460
Sozialstruktur
Arbeitslose: 136 (9,2 %)
Wohnen
Wohngebäude: 88
darin Wohnungen: 862
davon Sozialwohnungen: 115 (13,3 %)
Durchschnittliche Wohnungsgrösse in qm: 68,7
Infrastruktur
Handwerksbetriebe: 92
Kindergärten: 3
Verkehr
Private Pkw: 328
Unfälle: 205
mit Personenschaden: 157
mit hohem Sachschaden: 48

Zurück zur Übersicht

 
Buch- und Presse-Großvertrieb
Hamburg GmbH & Co. KG

Neuer Höltigbaum 2
22143 Hamburg
Tel.: 040 / 67590-111
Fax: 040 / 67590-590
Bestellservice: 040 / 67590-599
www.bphh.de

bp aktuell: