Hausbruch

Seinen Namen verdankt der 1553 erstmals erwähnte Stadtteil vermutlich einem Birken- und Erlen-Bruchwald. Da die zu zahlende Gebühr "Hür" (Heuer) genannt wurde, hieß der Pächter "Hürer". Daraus entstand, so wird vermutet, der Name "Hüresbrook" oder "Hürsbrook", aus dem sich die Bezeichnung Hausbruch ergeben haben soll. Bis zum Bau der Unterelbebahn 1881 blieb es ein Dorf, danach zog der Stadtteil viel Industrie an.

Bevölkerung
Gesamt: 17.267
davon unter 18-Jährige: 3.803 (22,0 %)
65-Jährige und Ältere: 3.212 (18,6 %)
Deutsche: 14.945
Ausländer: 2.322 (13,4 %)
Zuzüge: 1.085
Fortzüge: 1.082
Fläche in qkm: 9,8
Einwohner je qkm: 1.756
Sozialstruktur
Arbeitslose: 1.022 (9,3 %)
Wohnen
Wohngebäude: 2.749
darin Wohnungen: 7.460
davon Sozialwohnungen: 2.551 (34,2 %)
Durchschnittliche Wohnungsgrösse in qm: 78,4
Immobilienpreise in Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser je qm: 1.917
Eigentumswohnungen je qm: 1.541
Infrastruktur
Handwerksbetriebe: 97
Niedergelassene Ärzte: 16
Apotheken: 2
Kindergärten: 9
Grundschulen: 2
Weiterführende Schulen: 1
Verkehr
Private Pkw: 5.417
Unfälle: 93
mit Personenschaden: 74
mit hohem Sachschaden: 19

Zurück zur Übersicht

 
Buch- und Presse-Großvertrieb
Hamburg GmbH & Co. KG

Neuer Höltigbaum 2
22143 Hamburg
Tel.: 040 / 67590-111
Fax: 040 / 67590-590
Bestellservice: 040 / 67590-599
www.bphh.de

bp aktuell: