Nienstedten

Zwischen Othmarschen und Blankenese direkt an der Elbe liegt Nienstedten. Charakteristisch für den Stadtteil ist das großzügige Wohnen - vor allem entlang der Elbchaussee. 1297 wurde "Nygenstede" (= Neue Stätte) erstmals urkundlich erwähnt. Es war ein typisches Katendorf, in dem vor allem Gewerbetreibende, Handwerker, kleine Bauern und Elbfischer lebten. Bis 1927 gehörte Nienstedten zum Kreis Pinneberg, bevor es zu Altona kam und 1937/38 nach Hamburg eingemeindet wurde.

Bevölkerung
Gesamt: 6.918
davon unter 18-Jährige: 1.324 (19,1 %)
65-Jährige und Ältere: 1.721 (24,9 %)
Deutsche: 6.230
Ausländer: 688 (9,9 %)
Zuzüge: 843
Fortzüge: 686
Fläche in qkm: 4,3
Einwohner je qkm: 1.596
Sozialstruktur
Arbeitslose: 63 (1,6 %)
Wohnen
Wohngebäude: 1.722
darin Wohnungen: 3.414
davon Sozialwohnungen: 0 (0,0 %)
Durchschnittliche Wohnungsgrösse in qm: 106,6
Immobilienpreise in Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser je qm: 3.692
Eigentumswohnungen je qm: 2.764
Infrastruktur
Handwerksbetriebe: 43
Niedergelassene Ärzte: 13
Apotheken: 2
Kindergärten: 6
Grundschulen: 2
Weiterführende Schulen: 1
Verkehr
Private Pkw: 3.124
Unfälle: 30
mit Personenschaden: 27
mit hohem Sachschaden: 3

Zurück zur Übersicht

 
Buch- und Presse-Großvertrieb
Hamburg GmbH & Co. KG

Neuer Höltigbaum 2
22143 Hamburg
Tel.: 040 / 67590-111
Fax: 040 / 67590-590
Bestellservice: 040 / 67590-599
www.bphh.de

bp aktuell: