Spadenland

Der vielen Hamburgern unbekannte Stadtteil erstreckt sich von Ochsenwerder entlang der Norderelbe bis zur Einmündung der Dove-Elbe bei der Spadenländer Spitze. Mit seiner typischen Elbauenlandschaft, die im Jahr 2000 durch die Rückverlegung der Deichlinie entstand, bietet Spadenland vielen bedrohten Tier- und Planzenarten optimalen Lebensraum. 1395 kaufte die Hansestadt zur Sicherung der Elbschifffahrt und des Handels Teile von Spadenland. Da das Gebiet durch seine Lage für Hamburg strategisch wichtig war, kaufte die Hansestadt im Laufe der Jahre auch den Rest Spadenlands.

Bevölkerung
Gesamt: 471
davon unter 18-Jährige: 94 (20,0 %)
65-Jährige und Ältere: 85 (18,0 %)
Deutsche: 461
Ausländer: 10 (2,1 %)
Zuzüge: 33
Fortzüge: 30
Fläche in qkm: 3,4
Einwohner je qkm: 137
Sozialstruktur
Arbeitslose: 5 (1,6 %)
Wohnen
Wohngebäude: 103
darin Wohnungen: 162
davon Sozialwohnungen: 0 (0,0 %)
Durchschnittliche Wohnungsgrösse in qm: 109,0
Infrastruktur
Handwerksbetriebe: 11
Verkehr
Private Pkw: 244
Unfälle: 5
mit Personenschaden: 4
mit hohem Sachschaden: 1

Zurück zur Übersicht

 
Buch- und Presse-Großvertrieb
Hamburg GmbH & Co. KG

Neuer Höltigbaum 2
22143 Hamburg
Tel.: 040 / 67590-111
Fax: 040 / 67590-590
Bestellservice: 040 / 67590-599
www.bphh.de

bp aktuell: